Veranstaltungen: Fiese Tricks von Polizei und Justiz

Eine Veranstaltung zu der jahrelangen Repression gegen linke AktivistInnen in Gießen und zum Machtmißbrauch in Robe und Uniform

Fiese Tricks Flyer Greifswald

Ihr macht eine Gedichtelesung … und landet im Polizeiknast mit dem Vorwurf, einen Brandanschlag versucht zu haben. Einen Brandsatz hat sich die Polizei selbst gebastelt.

Das glaubt niemand? – Die Polizeiakten selbst belegen es!

Aber das ist nur ein Fall: Verfolgung wegen Graffitis, die es nie gab. Gipsabdrücke von Schuhen des gewünschten Tatverdächtigen, die aber nicht am Tatort, sondern von der Polizei später selbst hergestellt wurden. Beweisvideos und -fotos verschwinden aus den Polizeizimmern, Falschaussagen werden gedeckt, Observationen verschwiegen, um Straftaten zu erfinden: Das Leben ist ein Bond-Film.
Ein erschreckender, zuweilen witziger und immer spannender Vortrag mit konkreten Fällen, Auszügen aus nichtöffentlichen Polizei- und Gerichtsakten – ein tiefer Blick hinter das Grauen von Polizei- und Justizalltag! Fast so spannend wie selbst Aktionen machen … Eine Mischung aus Enthüllung, Kriminalroman, Kino, Kabarett und Straftaten!

Eintritt natürlich frei!

Montag, 21. Januar 2008, 20:00 in Greifswald
im Klex, Lange Straße 14, 17489 Greifswald,
Sitzungssaal (1. Etage)

Eine gemeinsame Veranstaltung von:

Rote Hilfe e.V. Ortsgruppe Greifswald
arbeitskreis kritischer juristInnen (akj) Greifswald
Infoladen Zeitraffer

Mittwoch, 23. Januar 2008, 18:00 in Neubrandenburg
im Alternativen Jugendzentrum (AJZ),
Seestraße 12, 17033 Neubrandenburg

Eine gemeinsame Veranstaltung von:

Rote Hilfe e.V. Ortsgruppe Greifswald
Antifaschistische Offensive Neubrandenburg (aonb)
Infoladen Stunk

Mehr Infos zur Repression in Gießen unter www.projektwerkstatt.de/fiesetricks
Noch mehr Fälle und Hintergründe stehen im aktuellen Buch „Tatort Gutfleischstraße. Die fiesen Tricks von Polizei und Justiz“ – für 18 Euro im Großformat, Seitenhieb-Verlag: www.seitenhieb.info