Litauen: Hammer und Sichel verboten!

hammerundsichel_bild_200Seit 1990 schwappt eine Welle des Antikommunismus v.a. durch die Staaten Mittelosteuropas. Am deutlichsten wurde das wahrscheinlich im Oktober 2006 mit dem Verbot des Kommunistischen Jugendverbandes (KSM) in der Tschechischen Republik (s. auch hier). Das politisch motivierte Verbot des KSM wurde damals damit begründet, daß die kommunistische Jugendorganisation in seinem Programm die Vergesellschaftung der privaten Produktionsmittel fordert – eine der Grundlagen, um überhaupt eine sozialistische Gesellschaft aufbauen zu können.

In Litauen wurde nun am letzten Mittwoch im Seimas (also dem litauischen Parlament) beschlossen, daß das Zeigen von Hammer und Sichel unter Strafe gestellt wird. Eine solche antikommunistische Verbotsregelung gibt es innerhalb der EU sonst nur noch in Ungarn.

Für innerlinke Solidarität!

Hier heißt es, als Linke gemeinsam aktiv zu werden und internationalen Protest gegen die Kriminalisierung linker Symbolik zu organisieren! Heute sind es Hammel und Sichel, morgen Anarcho-@s, Antifa-Aktions-Logos oder rote, schwarze, schwarz-rote Fahnen…

Dem Antikommunismus entgegentreten!
Freie politische Betätigung für linke Gruppen und Parteien in der EU!