Archiv für Januar 2012

„100 + X für die Rote Hilfe e.V.“

Seit November 2011 läuft die Kampagne „100PlusX für die Rote Hilfe“, die über dezentrale Spendensammlungen in den Ortsgruppen und über die freiwillige Erhöhung von Mitgliedsbeiträgen die Finanzen der Roten Hilfe aufbessern soll.
Diese Aktion soll die Bundeskasse auf mehreren Ebenen kurz- und mittelfristig entlasten.

Ziel ist zum einen, dass möglichst alle Ortsgruppen einen Betrag von 100 Euro (oder eben gerne auch mehr) für die Bundesebene sammeln. Zusätzlich sind selbstverständlich auch Einzelmitglieder aufgerufen, vor Ort bei Genoss_innen und Freund_innen Flyer zu verteilen, Mitglieder zu werben, Solipartys zu veranstalten um so Spenden für das Bundeskonto zu sammeln. Spenden können dann entweder bei eurern jeweiligen Ortsgruppen abgegeben oder direkt auf das Konto der RH überwiesen werden.

Außerdem zielt die Kampagne darauf ab, durch höhere Mitgliedsbeiträge dauerhaft mehr Einnahmen zu bekommen. Viele Mitglieder zahlen den ermäßigten Beitrag von 3€, von dem leider ein keliner Anteil in die Antirepressionsarbeit fleißen kann. Grund dafür sind natürlich Kosten für Mitgliederverwaltung, Rote Hilfe Zeitung etc.
Sollte sich also die finanzielle Situation inzwischen verbessert haben, so können diese Ihren Beitrag erhöhen.

Um die Aktivitäten etwas zu erleichtern, hat der Bundesvorstand verschiedene Materialien dazu vorbereitet, die auf der Homepage zum Download zur Verfügung stehen. Konkret gibt es Faltblätter, die den Hauskauf thematisieren, sowie Flyer, die allgemein für die Antirepressionsarbeit der Roten Hilfe werben. Zusätzlich gibt es ein Faltblatt, das beide Aspekte aufgreift, sowie ein separates Beitrittsformular. Die Option für Mitglieder, einfach den Beitrag zu erhöhen, ist auf allen Beitrittsschnippseln in einer gesonderten Zeile vorgesehen.

In diesem Sinne: werdet aktiv! Werbt für die Kampagne! Sammelt 100PlusX für die Rote Hilfe!