Plakatwettbewerb: Solidarität braucht Kreativität!

Liebe Genoss_innen und Sympathisant_innen,

länger ist es her, dass die Rote Hilfe Plakate raus gebracht hat, die nicht einen konkreten Repressionsfall zum Thema hatten. Dieser Missstand soll behoben werden. Dabei soll auf die Kreativität unserer 6.200 Mitglieder zurückgegriffen werden (und auf die Ideen Derer, die sich mit der Roten Hilfe verbunden fühlen aber es leider noch nicht geschafft haben den Antrag auf Mitgliedschaft abzuschicken).

Daher ruft der Bundesvorstand euch hiermit auf Plakate zu layouten!

Schickt uns eure Entwürfe zum Thema Solidarität, Anti-Repression oder Rote Hilfe allgemein. Ob im „POP-Antifastyle“ oder im guten alten „Sowjetischen-Arbeiter_innen ethos“ – erlaubt ist was gefällt (und mit den Ideen und Zielen der Roten Hilfe vereinbar ist).

Der Bundesvorstand wird zwei Plakate auswählen und in großer Auflage für die Gesamtorganisation drucken. Als kleines Dankeschön bekommen die Layouter_innen der ausgewählten Plakate einen Gutschein für den Literaturvertrieb der Roten Hilfe.

Einsendeschluss ist der 01.08.2013

Fragen und/oder das fertige Plakat, bitte mit den Betreff „Layoutaufruf“ an: buvo-mandy@rote-hilfe.de

Teilnahmebedingungen:

- Bitte nur Plakate einschicken, die von dir selbst erstellt wurden. Beachte unbedingt die jeweiligen Urheberrechte wenn du Grafiken oder ähnliches Dritter verwendest. Frag die jeweiligen Rechteinhaber_innen ob diese damit einverstanden sind!

- Mit deiner Teilnahme erklärst du dich damit einverstanden, dass wir dein Layout in jeder Art und Weise weiterverbreiten können und werden.

- Das Plakat sollte das Logo der Roten Hilfe (findest Du hier), den Schriftzug Rote Hilfe e.V. sowie die Internetadresse „www.rote-hilfe.de“ enthalten.

- Weiter muss zwingend der V.i.S.d.P. ausgewiesen werden:

„V.i.S.d.P.: Bundesvorstand, H. Lange, Postfach 3255, 37022 Göttingen“

DATEIVORGABEN:

Format: A2 420mm x 594mm plus jeweils 5mm Beschnittrand zu jeder Seite

Farbraum: CMYK (Farbraum am besten „euroscale coated v2″) Farbdeckung nicht über 300%.

Dateiformat: am besten PDF oder PDF/X3 aus PostScript-kompatibler Anwendung (möglichst kein Photoshop-PDF, wenn Photoshop, dann besser natives PSD-Format oder *.tif mit Ebenen und Schriften [!]); Schriften eingebettet oder mitgeliefert. PDF-Auflösung Halbton 300 dpi, Strich 1.200 – 2.400 dpi, PDF-Auflösung 2.400 – 2.540 dpi.