Solidarität mit den Aktivist*innen der Brinke16/17!

Am Morgen des 20. November 2014 wurde nach über 6wöchiger Besetzung die Brinkstr16/17 in Greifswald von einem Großaufgebot der Polizei geräumt und mehrere Besetzer*innen festgenommen. Das Engagement der „BrinkeWG“ und ihrer Unterstützer*innen für den Erhalt des Hauses und zugunsten eines selbstverwalteten Stadteiltreffs für Kultur und Wohnen jenseits von Profit und Kommerz war beispiellos.
Auch wenn die Brinke 16/17 letztlich nicht erhalten werden konnte, so ist es ihrem Mut, ihrer Ausdauer und ihrer Kreativität zu verdanken, dass so drängende Probleme wie völlig überhöhte Mieten und die damit einhergehende Vertreibung von Geringverdiener*innen in Stadtrandlagen endlich auch medial diskutiert werden. Zudem wird der rücksichtslose Abriss wertvoller und geschichtsträchtiger Bausubstanz zugunsten von immer gleichen, gesichtslosen Neubauten irgendwelcher „Investoren“ endlich in der Greifswalder Öffentlichkeit thematisiert.

Freiräume statt Investorenträume!

Da die anstehenden Strafverfahren der Aktivist*innen Geld und Kraft kosten werden:
Zeigt euch solidarisch und spendet!

Rote Hilfe Greifswald
IBAN: DE34430609674007238307
BIC: GENODEM1GLS
Stichwort: „BRINKE“


1 Antwort auf „Solidarität mit den Aktivist*innen der Brinke16/17!“


  1. 1 Spendenaufruf der Roten Hilfe « Brinke WG – Kein Abriss unter dieser Adresse Pingback am 24. November 2014 um 10:48 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.