Aufruf der Soligruppe „Genossinnen verteidigen – Solidarität mit den Rostocker Antifas“

Prozesstermin verschoben! Informationen über Ersatztermine.

Am 19. März ist es leider so weit. Einem Antifaschisten aus Rostock soll vor dem Stralsunder Amtsgericht der Prozess gemacht werden. Jetzt zählt es: Kommt zur Verhandlung, lasst den Genossen nicht allein! Der Prozess beginnt um 9 Uhr am Amtsgericht am Bielkenhagen. Bereits ab 7.30 Uhr findet eine Kundgebung gegen Repression vor dem Amtgericht in Stralsund statt. Aus Rostock wird es eine gemeinsame Anreise zum Prozess geben. Alles weitere dazu erfahrt ihr via Flyer und auf der Kundgebung der Roten Hilfe Rostock zum Tag der politischen Gefangenen am 18. März.

Getroffen hat es einen, gemeint sind wir alle!