1. und 15. Mai Greifswald/Kemnitz: Ärger mit Polizei und Staatsanwaltschaft? Meldet Euch bei uns!

handschellen klicken

Am 1.und 15. Mai diesen Jahres kam es in Greifswald und Kemnitz, anlässlich rechter Versammlungen, zu antifaschistischen Aktionen. Engagierte Menschen errichteten vorbildliche Blockaden, die die Neonazis von NPD und AfD empfindlich störten. Wie so oft hat dies auch die Polizei auf den Plan gerufen.

Am 1. Mai versuchten die Neonazis der NPD und ihrer Jugendorganisation JN durch Greifswald zu marschieren. Der faschistische Marsch startete am Bahnhof, musste aber nach wenigen hundert Metern umkehren. Rund 1500 Nazi-Gegner blockierten die Straßen, sodass es der NPD nicht gelang ihre geplante Route zu laufen. Auch wenn die Aktionen vordergründig ohne große Zwischenfälle verliefen, haben dennoch einige Menschen Anzeigen erhalten oder wurden sogar in Gewahrsam genommen.

Wenige Wochen nach dem Scheitern der NPD in Greifswald, führte die AfD am 15. Mai ihren Landesparteitag im beschaulichen Kemnitz bei Greifswald durch – Wohnort des rechten Professors und AfD-MdL Ralph Weber. Rund 150 Nazigegner fuhren in einem Fahrradkorso nach Kemnitz. Etwa 40 Menschen schalteten schnell und blockierten die Geländezufahrt. Später räumte die Polizei die Blockade und fertigte lächerliche Anzeigen gegen die Blockierenden.

In beiden Fällen bitten wir alle, die sich den Rechten entgegenstellten und dabei Anzeigen bekommen haben, in Gewahrsam genommen wurden oder im Nachgang Post von Polizei oder Staatsanwaltschaft erhielten, sich umgehend bei uns zu melden. Wir sammeln alle Fälle, schaffen einen Überblick über das Ausmaß der Repression und unterstützen Euch bei der Suche nach Anwälten, vor Gericht und bei der Übernahme der Kosten.

Antifaschistische Aktionen sind keine Ordnungswidrigkeit und erst Recht nicht kriminell, sondern notwendig und legitim. Sie müssen selbstverständlich sein. Lasst Euch daher von den wiederkehrenden Angriffen durch die Repressionsbehörden nicht abschrecken. Habt Mut es wieder zu tun!

Einen Finger kann man brechen, aber fünf Finger sind eine Faust!

Werdet Mitglied in der Roten Hilfe!